Notruf 112

Was kostet ein Feuerwehr-Einsatz?
Wer dringend die Feuerwehr benötigt, weil sich Menschen oder Tiere in lebensbedrohlichen Notlagen befinden, oder ein Brand ausgebrochen ist, muss sich um die Einsatzkosten keine Gedanken machen. Das BHKH (Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz NRW) sieht vor, dass diese Einsätze weitestgehend kostenlos sind.

Auch wenn die Feuerwehr vergeblich anrückt, weil das Feuer z. B. vor dem Eintreffen gelöscht werden konnte, oder es sich bei dem gemeldeten Qualm nur um Wasserdampf handelte, bleibt der Einsatz für den Verursacher bzw. Meldenden gebührenfrei.


Was ist passiert?
Umschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc.

Wo ist es passiert?
Ortsangabe - Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben. Sie sind am Unfallort fremd? Fragen sie Ortsansässige/Passanten und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit dem Suchen nach der Einsatzstelle.

Wie viele Verletzte?
Bitte teilen Sie uns möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.

Welche Art der Verletzung/Erkrankung?
Bitte nennen Sie uns auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit evtl. weitere geeignete Einsatzmittel gleich mit entsandt werden können.

Wer meldet das Ereignis?
Nennen Sie uns bitte ihren Name und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich bleiben Sie in Reichweite dieses Apparates.

Erwarten Sie unsere Einsatzkräfte zwecks gezielter Einweisung. Erste Hilfe und Eigenschutz geht aber in jedem Fall vor.

Bitte bedenken Sie, dass jede ungenaue oder fehlende Angabe zu einer erheblichen Zeitverzögerung führen kann, die im Einzelfall lebenswichtige Minuten verstreichen lässt.

 

In Sicherheit bringen:

  • Gefährdete Personen warnen
  • Hilflose mitnehmen
  • Personen- und Kleiderbrand ersticken
  • Gekennzeichneten Fluchwegen folgen
  • Keinen Aufzug benutzen
  • Wenn Flucht nicht möglich, Türen schließen und am Fenster bemerkbar machen Löschversuch unternehmen
  • Feuerlöscher, Wandhydrant oder Löschdecke benutzen
  • Kein Risiko eingehen
  • Bei Brand an elektrischen Anlagen: Strom abschalten Feuerwehr einweisen
  • Anfahrtswege für die Feuerwehr freihalten
  • Auf das Eintreffen der Rettungskräfte warten und diese einweisen